1280px-Alpine_Ibex_feb08b

Wildtierfreundlich auf Tour

  • Corinna von Kürthy
  • -

Sportliche Aktivitäten in der freien Natur werden im Winter immer beliebter. Immer mehr Schneesportlerinnen und -sportler bewegen sich in unberührten Winterlandschaften. Für Wildtiere wie das Birkhuhn oder die Gämse bedeutet dies eine zunehmende  Heraus- forderung: Tiefe Temperaturen und karges Nahrungsangebot zwingen die Tiere zum Energiesparen. Fluchten im tiefen Schnee kosten besonders viel Energie und können zu einer Schwächung oder im Extremfall zum Tod durch Erschöpfung führen. Das Bundesamt für Umwelt (BAFU), der Schweizer Alpen-Club (SAC) und swisstopo, zusammen mit einer breite Trägerschaft, initiierten daher die Kampagne „Respektiere deine Grenzen“, welche zum Ziel hat, Schneesportlerinnen und Schneesportler abseits der Pisten für die Bedürfnisse der Wildtiere zu sensibilisieren. Zentrales Element der Kampagne sind ein paar einfache Regeln, die es zu beachten gilt.

Tourenplanung unter Berücksichtigung der Wildtiere
Ein Hilfsmittel, sowohl für die Planung zu Hause als auch für die grobe Orientierung im Gelände, sind beispielsweise die Schneeschuh- und Skitourenkarten der swisstopo. Eingetragen sind die Wildruhezonen und Wildschutzgebiete gemäss der Definition des Bundesamtes für Umwelt und die weiteren im Winter zu begehenden Wege und Routen. Auf der Karten- rückseite finden Interessierte weitere Informationen zu Wildtieren und umweltverträglichem Verhalten im Winter.

Kartenportal mit Wildruhezonen und Wildschutzgebieten
Als Werkzeug für die sorgfältige Tourenplanung zu Hause mit Rücksicht auf die Wildtiere hat sich die vom BAFU jährlich aktualisierte Karte auf www.respektiere-deine-grenzen.ch und www.wildruhezonen.ch etabliert. Sie beinhaltet sämtliche Wildruhezonen und Wildschutzgebiete der Schweiz und steht seit Mitte Dezember 2012 wieder aktualisiert zur Verfügung.

Weiterführung der Kampagne bis 2016
Eine gemeinsame Trägerschaft von Schutz- und Nutzer-Institutionen mit der öffentlichen Hand und der Outdoor- und Tourismus-Wirtschaft ist für die Schweiz in dieser Breite einmalig und zeigt Erfolge. Eine erste repräsentative Umfrage im Januar 2012 hat ergeben, dass die Kampagne „Respektiere deine Grenzen“ bei 43 Prozent der 1000 Befragten bekannt war. Unter den Personen, die Ski- und Schneeschuhsport abseits der Pisten betreiben, lag der Bekanntheitsgrad bei 63 Prozent.

Um die Sensibilisierung für den Wildtierschutz weiterhin zu gewährleisten, führen die beiden Patronatspartner, das Bundesamt für Umwelt BAFU und der Schweizer Alpen-Club SAC, die Kampagne bis 2016 weiter. Zudem soll die Zielgruppe der Freerider verstärkt angesprochen werden.

Bild: Frederik Vandaele [CC-BY-2.0] via Wikimedia Commons

Weitere Informationen 

Bundesamt für Umwelt BAFU

Schweizer Alpen-Club SAC

swisstopo

Beitrag kommentieren