© Michael Gäbler [CC-BY-SA-2.0], via Wikimedia Commons
© Michael Gäbler [CC-BY-SA-2.0], via Wikimedia Commons

Wildkatze tappt in Kamerafalle am Neuenburgersee

  • Julia Hatzl
  • 2

Die intensive Bejagung im 18. und 19. Jahrhundert führte zu einem Rückgang der Schweizer Wildkatzenbestände. Jetzt tappte eine Wildkatze mitsamt ihren Jungen in eine Kamerafalle im Naturschutzgebiet Fanel.

Der Bestand an Wildkatzen in der Schweiz hat sich in den letzten Jahren gut erholt. Grund dafür ist, dass die Wildkatze sowohl in der Schweiz als auch europaweit unter Schutz gestellt wurde. Die meissten Schweizer Tiere finden sich heute im Jura. Der SRF veröffentlichte kürzlich ein Video mit spektakulären Bildern des gewandten Jägers auf Twitter. Anklicken und geniessen

Problematisch gesehen wird die Hybridisierung, also die genetische Vermischung zwischen Wildkatzen und Hauskatzen. In Teilen Europas, wie z.B. Ungarn und Schottland, ist die Wildkatze aufgrund der Hybridisierung stark bedroht oder bereits ausgestorben. Eine solche Gefährdung ist in der Schweiz nicht auszuschliessen; es wurden bereits Hybriden in Wildpopulationen nachgewiesen.

2 Kommentare

  • Béatrice Paul

    Somit wird es allerhöchste Zeit für eine Kastrierungspflicht von Hauskatzen!
    Zudem sollte die Anzahl Hauskatzen reduziert werden, z. B. mit einer Steuer wie sie für Hunde bereits existiert.

    Antworten
  • andréa

    Erfreulich u schön gibts in der schweiz wieder wildkatzen.das die population von so schöne tieren sich erholt hat ist doch super😊😊

    Antworten

Beitrag kommentieren