Frisch geschnittener Rasen verströmt einen herrlichen Duft. Doch woher kommt dieser? | © KenSr199 [CC-BY-SA-2.0], via flickr.com
Frisch geschnittener Rasen verströmt einen herrlichen Duft. Doch woher kommt dieser? | © KenSr199 [CC-BY-SA-2.0], via flickr.com

Wieso duftet frisch geschnittenes Gras?

  • Mélanie Guillebeau
  • -

Cis-3-Hexenol, ist es, dass wir als angenehmen Duft wahrnehmen, aber im eigentlichen Sinne der Hilferuf einer Pflanze ist. Doch wann wird cis-3-Hexenol freigesetzt und was steckt hinter diesem umständlichen Namen?

Wenn uns der Duft von frisch geschnittenem Gras in die Nasen strömt, setzt bei den meisten unwillkürlich ein angenehmes, entspanntes Gefühl ein – wohl, weil der frische Duft die Erinnerung an einen lauen Frühlings- oder Sommerabend ins Gedächtnis ruft. Für die Pflanze jedoch ist dieses Erlebnis alles andere als dufte, sondern ein Ruf nach Hilfe.

Dem Frass ein Ende setzen

Der duftende Hilferuf besteht aus flüchtigen Stoffen – sogenannten Grünen Blattduftstoffen -, die freigesetzt werden, wenn die Pflanze verletzt wird; sei es von einem Rasenmäher oder von Fressfeinden. Die Grünen Blattduftstoffe kurbeln einerseits die Wundheilung an und schützen die Pflanze vor bakteriellen Infektionen; andererseits dienen sie als Kommunikationsmittel. Sie sollen nämlich Fressfeinde fernhalten und gleichzeitig Insekten anlocken, die Jagd auf die Pflanzen-Fressfeinde machen.

Hier wurden aufgrund der Grünen Blattduftstoffe parasitierende Wespen angelockt, die ihre Eier in die Raupe eines Schwärmers gelegt haben. | © Elizabeth Weller [CC-BY-SA-2.0], via flickr.com
Hier wurden aufgrund der Grünen Blattduftstoffe parasitierende Wespen angelockt, die ihre Eier in die Raupe eines Schwärmers gelegt haben. | © Elizabeth Weller [CC-BY-SA-2.0], via flickr.com

So setzen zum Beispiel auch Maispflanzen ein SOS ab, wenn sich Raupen an ihnen satt fressen. Die Grünen Blattduftstoffe wirken anziehend für parasitierende Wespen, die ihre Eier gerne in Raupen ablegen. Für die Raupe bedeutet dies der Tod, für die Pflanze „Problem gelöst!“.

Der Duft von cis-3-Hexenol

Im Falle des Rasenmähers wird der Hilferuf wohl kaum die erwünschte Lösung bringen. Nichtsdestotrotz werden die Grünen Blattduftstoffe abgegeben und ein wahrer Cocktail verschiedenster flüchtiger Verbindungen (unter anderem Alkohole und Aldehyde) strömt in die Umwelt und unsere Nasen. Darin enthalten ist auch der Auslöser des erfrischenden Gras-Duftes: cis-3-Hexenol, eine farblose und ölige Flüssigkeit. Aufgrund des angenehmen Duftes wird cis-3-Hexenol mittlerweile industriell hergestellt und in Parfums, oder als Aroma in Früchtetee verwendet.

Wenn Sie also das nächste Mal den Rasen mähen, denken Sie daran, dass der wohlriechende Duft nicht als Einladung zum Verweilen gilt, sondern Sie anleiten soll, den Fressfeind – sprich den Rasenmäher – zu beseitigen. ;)

Beitrag kommentieren