Wenig Freude der Bergkantone an der Rückkehr der Bären

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Der Bär ist in der Schweiz nicht sehr willkommen. Das neue Bärenkonzept, mit dem der Bund das Zusammenleben von Mensch und Bär strukturieren will, ist in der Vernehmlassung vor allem von den Bergregionen, Bauern und Viehzüchtern kritisch aufgenommen worden. Vielfach bestreiten sie schon die Möglichkeit eines konfliktfreien Zusammenlebens. Ein Mit- oder Nebeneinander von Wolf, Bär undd Mensch sei in unserem Land eine Illusion, findet die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Berggebiete. Die Tier- und Naturschutzorganisationen hingegen begrüssen das Konzept, das im vergangenen Sommer in Angriff genommen wurde, nachdem erstmals seit über 100 Jahren wieder ein Bär in der Schweiz gesichtet wurde. Sie glauben, ein konfliktfreies Zusammenleben sei möglich, und begrüssen die schnelle Reaktion des Bundes auf die Einwanderung des Braunbären ins Bündnerland.

Beitrag kommentieren