Weltweite Aufforstung kommt in Gang

  • Nora Kieselbach
  • -

Nur knapp 10 Monate nach der internationalen Waldkonferenz „Bonn Challenge“ wollen die USA, Ruanda und Brasilien insgesamt 18 Millionen Hektaren Waldfläche aufforsten und somit die vereinbarte weltweite Aufforstungsinitiative in Angriff nehmen.

Wie die Zeitung Südostschweiz berichtet, entspricht diese Fläche mehr als dem Vierfachen der Landesfläche der Schweiz – und bereits mehr als 10 Prozent des vereinbarten Aufforstungszieles von weltweit 150 Millionen Hektaren bis ins Jahr 2020. Global wird die wieder aufforstbare Waldfläche von der IUCN (International Union for Conservation of Nature) jedoch auf rund zwei Milliarden! Hektaren geschätzt, was in etwa der Hälfte Asiens entspricht.

Die angekündigten Aufforstungen wollen die USA, Ruanda und brasilianische Gruppen gemeinsam vornehmen, wie die Nachrichtenagentur SDA schreibt. 15 Millionen Hektar Wald sollen in den USA entstehen, zwei Millionen in Ruanda und eine Million in Brasilien. Die IUCN sprach von einer „historischen Ankündigung“ und ermahnt die anderen Länder, diesem Beispiel zu folgen.

Weitere Informationen

IUCN

Bild: LecomteB (Wikimedia Commons)

Beitrag kommentieren