Maus, Labormaus

Welttierschutztag 2012: Kosmetik ohne Tierversuche

  • Nora Kieselbach
  • 2

Zum heutigen Welttierschutztag ruft die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN dazu auf, beim Kauf von Kosmetikartikeln auf tierversuchsfreie Produkte zu achten. Ein vertrauenswürdiges Label von Kosmetika sei beispielsweise das Logo des „springenden Kaninchen“, schreibt die Tierschutzorganisation.

VIER PFOTEN warnt zudem vor irreführenden Logos und Statements der Hersteller: es genüge nicht, wenn ein Unternehmen angibt, nicht selbst an Tieren zu testen, da viele Firmen ihre Tierversuche in Auftrag geben. Ausserdem müsste das Unternehmen ein fixes Datum angeben, ab welchem Termin ALLE Inhaltstoffe in ihren Produkten von NIEMANDEM in ihrer Lieferantenkette an Tieren getestet wurden.

VIER PFOTEN hat auf seiner Homepage ausserdem eine Unterschriftenaktion lanciert, um an Tieren getestet Kosmetika komplett aus den Ladenregalen zu verbannen. Die Petition wendet sich an Entscheidungsträger der EU, das Tierversuchsverbot für Kosmetika aufrecht zu erhalten. Tierversuche zum Testen von Kosmetika wurden nämlich innerhalb der EU bereits am 11. März 2009 verboten – mit einer Ausnahmeregel bis 2013. Zurzeit wird jedoch darüber diskutiert, die Ausnahmeregelung auszuweiten und das endgültige Verbot zu kippen. – Petition hier unterschreiben!

Detaillierte Informationen und Abbildungen zu einzelnen Kosmetik-Labels und deren Umgang mit Tierversuchen finden sich unter diesem Link.

Zum heutigen Welttierschutztages ist VIER PFOTEN zudem mit einem Informationstand in Zürich präsent, um Passantinnen und Passanten über die Petition gegen Tierversuche aufklären: zwischen 10.00 und 17.00 Uhr bei der Pestalozzianlage (vis-à-vis Bahnhofstrasse 84).

Weitere Informationen

VIER PFOTEN

Bild: Rama [CC-BY-SA-2.0-fr] via Wikimedia Commons

2 Kommentare

  • naturschutz.ch

    Liebe Antonietta, vielen Dank für die zusätzlichen Informationen bzgl. des Labels „Hase mit schützender Hand“. Die Kosmetik-Industrie macht es uns Konsumenten leider oft nicht leicht, tierversuchsfreie Produkte überhaupt zu erkennen – wenn es sie denn gibt…
    Hier noch ein nützlicher Link, wo weitere „Tierversuchsfrei“-Labels mit ihrem Logo vorgestellt werden: http://www.kosmetik-ohne-tierversuche.ch/de/tierversuche-fuer-kosmetika/tierversuchsfrei-labels.html

    Antworten
  • Antonietta

    Das Siegel „Hase mit schützender Hand“ hat die strengsten Vergabe-Richtlinien. Nämlich die vom Deutschen Tierschutzbund. Damit werden Produkte von Unternehmen ausgezeichnet, die selbst keine Tierversuche durchführen und keine Inhaltsstoffe verwenden, die nach dem 1.1.1979 getestet wurden. Der Internationale Herstellerverband gegen Tierversuche (IHTK) vergibt das Siegel. Im IHTK haben sich Firmen zusammengeschlossen, die in der Positivliste des Deutschen Tierschutzbundes geführt werden. Nicht alle Hersteller tragen das Siegel, aber alle halten sich an die Richtlinien. Die Unternehmen werden immer wieder vom Deutschen Tierschutzbund unabhängig überprüft – sämtliche Produkte und Inhaltsstoffe. Einziger Haken ist, dass die Kosmetika zum größten Teil nur online bestellt werden können.

    Antworten

Beitrag kommentieren