FFR_VP_Logo_Schrift und Logo_zentriert

Weitere Firma wird Fur Free: Herzliche Gratulation ALDI SUISSE

  • Kathrin Ruprecht
  • -

Mit der Entscheidung, offizieller „Fur Free Retailer“ zu werden, verzichtet ALDI SUISSE künftig auf jegliche Echtpelz-Produkte. Die Stiftung Vier Pfoten verbucht dies als Erfolg und hofft, dass weitere Unternehmen dem positiven Vorbild folgen.

ALDI SUISSE verpflichtet sich, dass kein Echtpelz in den Verkauf gelangt. Gleichzeitig werden auch die Anforderungen für Lieferanten von Kunstfell- und Pelzimitat-Produkten verschärft. Der Discounter kooperiert dazu auf nationaler Ebene mit dem Schweizer Tierschutz STS. Die Kooperation basiert auf dem Beschluss von ALDI SÜD Deutschland, HOFER in Österreich und Slowenien sowie ALDI Ungarn, die ab sofort mit internationalen Tierschutzorganisationen für die Einhaltung der Pelzfreirichtlinien eintreten.

Timo Schuster, Landesgeschäftsführer von ALDI SUISSE, erklärt: „Tierschutzorganisationen wie der Schweizer Tierschutz STS leisten mit ihrem Wissen und Engagement einen wichtigen Beitrag. Unser Beitritt zum «Fur Free Retailer Program» ist eine der konkreten Massnahmen, die wir im Zuge unserer Bemühungen für mehr Tierwohl umsetzen. Das ist ein Bestandteil unserer umfassenden Nachhaltigkeitsinitiative.“ Unter dem Motto HEUTE FÜR MORGEN setzt sich das seit 10 Jahren im Schweizer Markt tätige Unternehmen für nachhaltiges Handeln ein. „Mit dem Versprechen, nur pelzfreie Produkte anzubieten, dokumentieren wir öffentlich, was wir bereits seit langem in unserer Einkaufspolitik praktizieren“, so der ALDI SUISSE-Chef weiter.

Thomas Pietsch, Wildtierexperte von VIER PFOTEN: „Wer tierfreundlich einkaufen will, braucht Informationen. Damit Verbraucher sich beim Shoppen bewusst für tierfreundliche Marken entscheiden können, unterstützen wir das ‚Fur Free Retailer‘ Programm. Obwohl der klassische Nerzmantel selten geworden ist, ist die Verwendung von Pelzen als Besatz an Jacken oder Taschen nach wie vor ein Milliardengeschäft. Wir hoffen daher, dass weitere Unternehmen dem positiven Vorbild von ALDI SÜD mit Hofer sowie ALDI NORD folgen.“

VIER PFOTEN ist seit 2012 Repräsentant des internationalen „Fur Free Retailer“ Programms in Deutschland, Österreich, Bulgarien, Rumänien und Südafrika. Das Programm informiert über Modeunternehmen, die sich schriftlich verpflichtet haben, keinen Echtpelz mehr zu verwenden. Neben ALDI verzichten bereits viele weitere international agierende Firmen wie die Otto Group, H&M, American Apparel, Esprit, s.Oliver und C&A auf den Pelzverkauf.

Beitrag kommentieren