Wegen Gentech-Mais: Mäuse haben weniger Nachkommen

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Eine Studie hat dem Streit um die Risiken der Gentechnik neuen Zunder gegeben. In der Studie wurde gentechnisch veränderter Mais an Mäuse verfüttert. Ein Teil der Mäuse bekamen weniger Nachwuchs als die Mäuse der Kontrollgruppe, die konventionellen Mais erhielten. Weil der betreffende Gentech-Mais in der EU bewilligt ist, in der Schweiz aber noch im Zulassungsverfahren steckt, fordert Greenpeace einen Stopp und einen Rückzug der bereits erteilten Bewilligungen. Die Behörden sehen aber laut LID vorläufig keinen Handlungsbedarf. Die Mengen an importiertem Gentech-Mais seien minim.

Links zum Beitrag
LID

Beitrag kommentieren