Wald steht unter Stress

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Über 90 Prozent der Schweizer Wälder erhalten Jahr für Jahr zu viel Stickstoff aus der Luft. Dieser stammt vor allem aus Emissionen der Landwirtschaft und aus Autoabgasen und trägt zur Versauerung der Waldböden bei. Die Stickstoff- und Ozonbelastung liegt in weiten Teilen der Schweiz noch immer über den international festgelegten kritischen Belastungsgrenzen. Auch Trockenheit und Borkenkäfer setzen dem Wald vielerorts zu. Dies geht aus dem vom BUWAL veröffentlichten Waldbericht 2005 hervor. Trotz diesem Stress könne der Wald an den meisten Orten das leisten, was der Mensch von ihm erwarte.

Links zum Beitrag
BUWAL

Beitrag kommentieren