MM140404_Misteldrossel_Aeschlimann

Vogelzug beeinflusst Ökosysteme

  • Nicole Wabersky
  • -

Milliarden von Zugvögeln transportieren Nährstoffe, Energie und andere Organismen über riesige Distanzen und beeinflussen dadurch ganze Lebensgemeinschaften. In der Fachzeitschrift Science stellt die Schweizerische Vogelwarte Sempach diese bislang unterschätzten ökologischen Effekte vor.

Wenn in diesen Wochen die Zugvögel heimkehren, verändern sie gleichzeitig die Ökosysteme im Herkunfts- und im Zielgebiet. Rund 2 Milliarden Singvögel pendeln jährlich zwischen Europa und Afrika und mit ihnen verschieben sich 20‘000 Tonnen Biomasse von den tropischen Savannen in heimische Gefilde.

Die Zugvögel konsumieren Nahrung, vor allem Insekten, und hinterlassen Kot und Federn. Im Winterhalbjahr tun sie das im Süden, den Rest des Jahres in den Brutgebieten. Gleichzeitig sind Zugvögel und ihre Eier aber auch temporär verfügbare Nahrungsquelle für viele andere Tiere. Eine weitere Wirkung entfalten Zugvögel auf Ökosysteme, indem sie auf und in ihrem Körper Pflanzensamen, Schneckeneier, Muschellarven, Pilzsporen und Parasiten über Kontinente verfrachten.

Medienmitteilung – Schweizerische Vogelwarte Sempach

Bild: © Rudi Aeschlimann, Schweizerische Vogelwarte Sempach

Beitrag kommentieren