Vogelgrippe: Freilandhaltung von Geflügel verboten

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Der Bundesrat hat beschlossen, die Freilandhaltung von Geflügel in der Schweiz bis 15. Dezember 2005 zu verbieten. Wenigstens sind die den Ställen vorgelagerten Schlechtwetterausläufe weiterhin zugelassen.
Dieses Verbot der Freilandhaltung ist laut kagfreiland schlecht für die Tiere: „Als Folge können Unruhe, Aggressionen und gegenseitiges Bepicken auftreten. Wird ein Nutztier ausschliesslich im Stall eingesperrt, kann nicht von artgerechter Tierhaltung gesprochen werden“. Betroffen vom Freilandverbot sind in der Schweiz rund 1,5 Millionen Tiere: 1 Million Legehennen und 1/2 Million Mastpoulets.

Links zum Beitrag
kagfreiland

Beitrag kommentieren