© Peter Rey, HYDRA-Institut
© Peter Rey, HYDRA-Institut

Viele Veranstaltungen am «World Fish Migration Day»

  • Nicole Wabersky
  • -

Am 24. Mai finden weltweit unzählige Veranstaltungen im Rahmen des «World Fish Migration Day 2014» statt.

Damit wollen die Veranstalter die Bevölkerung über die Wichtigkeit von natürlichen, durchgängigen Flüssen und Bächen hinweisen. Denn eine ungehinderte Fischwanderung ist für viele Arten überlebenswichtig.

Manche Fischarten wie etwa Lachse wandern Hunderte bis Tausende von Kilometern, um zu ihren Laichgründen zu kommen. Wird ihre Wanderung verunmöglicht, ist ihre Verbreitung gefährdet, manche Arten sterben gar aus.

Die Anlässe im Rahmen des «Weltfischwandertages» beginnen in Neuseeland und folgen der Sonne bis nach Hawaii, wie in der Mitteilung geschrieben ist. Am Alpenrhein organisieren die Plattform Lebendiger Alpenrhein, der Dachverband ProFisch Alpenrhein und die Werkstatt Faire Zukunft einen Familientag zu diesem wichtigen Thema.

Am gewählten Standort bei der Rheinbrücke zwischen Buchs und Schaan wollen die Veranstalter aufzeigen, dass auch eine kleine, wenig spektakuläre Baute für manche Fischarten ein unüberwindbares Hindernisse darstellen kann. Hier wurde eine Sohlschwelle angelegt, damit die Rheinbrücke nicht unterspült wird. Für schwimmstarke Fische wie Seeforellen ist das kein Problem, andere Fische wie etwa Felchen haben hier aber ein Problem.

Der Anlass findet laut Mitteilung auf der Liechtensteiner Seite unterhalb der Brücke Schaan-Buchs statt. Ab 11 Uhr gibt es Verpflegung und Getränke, Informationstafeln erklären Sinn und Zusammenhänge der geplanten Rheinaufweitungen. Um 14.30 Uhr werden Fachleute und Organisatoren in kurzen Ansprachen weitere Informationen geben.

 

Beitrag kommentieren