Verbesserungen im Gegenvorschlag zur Landschaftsinitiative

  • Caroline Nienhuis
  • -

landschaftIn einer Medienmitteilung sprachen die Trägerorganisationen der Landschaftsinitiative ihr Bedauern darüber aus, dass der Ständerat wie der Bundesrat die Landschaftsinitiative ablehnt. Erfreut waren sie über den Entscheid des Ständerats überdimensionierte Bauzonen zu reduzieren und die Mittel dafür mit verbindlichen Vorschriften zur Mehrwertabschöpfung bei Neueinzonungen zu beschaffen. Damit habe der Ständerat erkannt, dass griffige Massnahmen gegen die Zersiedlung unumgänglich sind.

Der Ständerat habe eine gute Ausgangslage für die Beratung im Nationalrat geschaffen, meint Otto Sieber, Präsident des Trägervereins „Ja zur Landschaftsinitiative“ und Pro Natura Zentralsekretär. Der Nationalrat müsse nun das Niveau halten und die Vorlage insbesondere im Bereich des Kulturlandschutzes noch verstärken.

Trägerorganisation der Landschaftsinitiative Medienmitteilung

Beitrag kommentieren