VCS-Kampagne für die hochwirksamen Partikelfilter

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Eine VCS-Umfrage bei öffentlichen Transportunternehmen zeigt: nur ein Drittel der dieselbetriebenen Busse in der Schweiz ist mit einem Partikelfilter ausgerüstet. Dies trotz bekannter Gefahren wie Krebs erregende Feinstäube und Klimaerwärmung. Dabei gibt es eine wirksame Lösung: Diesel-Partikelfilter halten bis 99% der Russpartikel zurück! Der VCS lanciert nun eine Kampagne für ein Partikelfilter-Obligatorium: Die öffentlichen Transportunternehmen sollen mit gutem Beispiel vorangehen und ihre gesamte Busflotte mit Partikelfiltern ausrüsten. Erste Etappe der Kampagne: Neuenburg. Weitere Kantone werden folgen.

Diesel liegt im Trend: In der Schweiz werden immer mehr Dieselfahrzeuge verkauft. Obwohl Partikelfilter bis zu 99% der Krebs erregenden Feinstäube zurückhalten könnten, erklären die Behörden diese hoch wirksamen Filter nicht obligatorisch. Ohne Obligatorium werden die Ziele der Luftreinhalteverordnung aber nicht erreicht! Die starke Konzentration von Feinstäuben namentlich in den urbanen Zentren, entlang stark befahrener Strassen und in den engen Alpentälern schadet der menschlichen Gesundheit massiv. Das BUWAL schätzt, dass 60% der Schweizer Bevölkerung Feinstaub-Immissionen ausgesetzt ist, die über dem Grenzwert liegen.

Beitrag kommentieren