Valle Verzasca: Anzeige wegen „ausgesetztem“ Wolf

  • Redaktion Naturschutz
  • -

220 Einwohner des Verzasca-Tals haben eine Anzeige gegen unbekannt bei der Tessiner Staatsanwaltschaft eingereicht. Sie sind überzeugt, dass jemand in ihrem Tal einen Wolf ausgesetzt und somit gegen das Jagdgesetz verstossen hat. Es gebe einige Hinweise, aber keine Beweise für diesen Verdacht, zitiert die Nachrichtenagentur SDA Fabio Badasci, Lega-Grossrat und Gemeindepräsident von Frasco. Er bestätigte einen Bericht der Zeitung „LaRegioneTicino“. Seiner Meinung nach ist es nicht natürlich, dass in drei verschiedenen Tessiner Tälern – Verzasca, Leventina und Blenio – wie aus dem nichts gleichzeitig drei Wölfe auftauchen würden. Die Bewohner des Verzasca-Tals fordern die Kantonsbehörden nun auf, für die Entfernung des Wolfes zu sorgen. Laut Badasci hat der Wolf seit dem 1. Mai neun Ziegen und ein Schaf gerissen. (sb)

Links zum Beitrag
www.landwirtschaft.ch

Beitrag kommentieren