Urwald auf dem Lägernkamm

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Zwei Kantone und sechs Gemeinden haben auf der Lägern AG/ZH ein grosses Gemeinschaftsziel erreicht. Auf einer Länge von 7,5 km werden 159 Hektaren Wald werden als Reservat ausgeschieden. Zwischen Wettingen und Boppelsen wird jede Nutzung eingestellt. In den steilen Südhanglagen ist die Holzerei seit vielen Jahren unwirtschaftlich, jetzt wird für 50 Jahre völlig darauf verzichtet. Aus zwei Dritteln wird ein Naturwald oder Urwald, der sich selbst überlassen bleibt. Das Gegenteil geschieht auf 57 Hektaren: Hier wird stark durchlichtet, für wärmeliebende Tiere und Pflanzen. Bei der Vorstellung des Reservats waren sich beide Kantone einig: Im Wald arbeiten Aargau und Zürich hervorragend zusammen.

Beitrag kommentieren