Braunbaer

Unterschriften für M13 eingereicht

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Im November 2012 lancierte naturschutz.ch die Petition „M13 soll leben!“. Mit dieser Petition sollte verhindert werden, dass M13 das gleiche Schicksal ereilt wie vor ihm schon JJ3. Leider wurde M13 am 19.2.2013 mit dem Segen der Behörden in einer Nacht-und-Nebel-Aktion erlegt.

Auch wenn mit der Petition M13 letztendlich nicht gerettet werden konnte, soll mit den gesammelten Unterschriften dennoch ein Zeichen gesetzt werden. Die Petition hat gezeigt, dass es in der Schweiz und den angrenzenden Alpenländern viele Menschen gibt, die sich in Zukunft eine Rückkehr der Bären in die Alpen wünschen.

Mit eurer Unterstützung konnten wir bis zum Tod von M13 insgesamt 3’663 Unterschriften sammeln. Diese Unter- schriften wurden, gemeinsam mit den Forderungen der Petition, an Regierungsrat Mario Cavigelli (GR) und Reinhard Schnidrig vom Bundesamt für Umwelt BAFU (Sektion Jagd, Fischerei, Waldbiodiversität) versandt.

Forderungen der Petition:

  • Potentielle Bärengebiete müssen in Zukunft besser auf die Rückkehr von Bären vorbereitet werden.
  • Es müssen bessere Schutzvorkehrungen für Nutztiere und anthropogene Nahrungsquellen eingeführt werden.
  • Bärenexperten sollen die aktuelle Situation beurteilen und sachliche Aufklärungsarbeit in Bezug auf den Umgang, das Verhalten und die Lebensweise von Bären leisten.
  • Die Bevölkerung muss von Bärenexperten bei der Umsetzung der empfohlenen Massnahmen unterstützt werden.

 

Die Schweiz ist ein Bärenland und wird es auch bleiben!
Es ist eine Tatsache, dass die Bärenpopulation im italienischen Trentino stetig wächst und sich Graubünden auch in Zukunft auf die Rückkehr weiterer Bären einstellen muss. Aus diesem Grund fordert naturschutz.ch auch nach dem Tod von M13, dass sich die Bärenpolitik in den betroffenen Gebieten der Schweiz zugunsten der Bären zukünftig verbessert.

Bild: Marlene Thyssen [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Weitere Informationen

Petition: M13 soll leben!

Beitrag kommentieren