ecosport_auszeichnung2009_cb

Ökologie und Sport?!

  • Silvan Kaufmann
  • -

ecosport_auszeichnung2009_cbÖkologie und Sport? gehören diese beiden Themen zusammen? Ja immer mehr, denn jedes Jahr werden in der Schweiz tausende von Sportveranstaltungen mit teils riesigem Ausmasse durchgeführt. Dies hinterlässt auch bei Natur und Umwelt seine Spuren. Desshalb verleiht ecosport.ch jährlich einen Preis um Veranstalter mit grossem Umweltengagement auszuzeichnen.

Das Programm ecosport.ch von Swiss Olympic hat elf Sportveranstalter für ihr Engagement in den Bereichen Umwelt und Nachhaltigkeit mit insgesamt 30’000 Franken Preisgeld belohnt.

Die Jury der Auszeichnung von ecosport.ch, bestehend aus Vertretern von Swiss Olympic und dem Bundesamt für Umwelt (BAFU), zeichnete in diesem Jahr elf Veranstalter von Sportevents in der Schweiz aus. Die Gewinner, welche gestern Dienstag ihre Auszeichnung anlässlich des responsibility.forum.schweiz in Luzern entgegen nehmen durften, setzten bei ihren Veranstaltungen im vergangenen Jahr überzeugende Massnahmen zum Schutz von Umwelt und Mensch um. Sie teilen sich ein Preisgeld in der Höhe von total 30’000 Franken.

Weil der Transport von Menschen und Gütern einen starken Einfluss auf die Umweltverträglichkeit einer Veranstaltung hat, zeichnete die Jury in diesem Jahr gleich sechs Veranstalter mit Kombitickets aus (Start-/Eintrittsgeld kombiniert mit ÖV-Ticket). Weltklasse Zürich, das OL-Weltcupfinale sowie die Kajak-Freestyle-WM wurden gleich zweimal ausgezeichnet. Insgesamt bewarben sich 30 Sportveranstalter aus der ganzen Schweiz mit rund 70 verschiedenen Umwelt-Massnahmen für die Auszeichnung durch ecosport.ch.

ecosport.ch ist die nationale Umweltplattform für Sportveranstalter zur Verbesserung der Umweltperformance. Das Programm unter der Leitung von Swiss Olympic wird getragen von den Bundesämtern BAFU, BASPO, ARE und BFE.

www.ecosport.ch

 

Die Gewinner der Auszeichnung von ecosport.ch 2009:

aeschi.bewegt
Abfall-Vermeidung (Wiederauffüllen persön­licher Trinkflaschen; Verkauf von 1,5-Liter-Flaschen). 

GP Fricktal – Osterlauf
Verkauf von ausschliesslich regionalen Produkten; Einsatz von Mehrweg- und PET-Flaschen. 

ICF Kajak Freestyle World Championship Thun
WWF-Energiepodium zum Thema «Wie grün ist die Wasserkraft wirklich?»; Projekt «Riverwatch»; Verkehrskonzept mit Einbindung von öffentlichem Verkehr. 

Kajak-Junioren-WM Buochs – Wildwasser-Abfahrt
Zentrale Unterkunft mit Verpflegung zwischen Start- und Zielort Buochs, Shuttlebetrieb zwischen Start und Ziel via Unterkunft.

Lucerne Marathon
Klimaneutrale Laufveranstaltung (Label «Klimaneutral» von MyClimate; finanzielle Kompensation des CO2-Ausstosses).

OL-Weltcupfinale / PostFinance Sprint / Zürcher OL
Einbindung des OL-Weltcup-Finals ins Programm des Aktionstages Multimobil der Stadt Zürich (verkehrsfreie Innenstadt); Integration einer SBB-Tageskarte für alle Teil­nehmenden (Kombiticket); Bezug von Ökostrom.

Ruderwelt Luzern
Konsequenter Landschaftsschutz in einem sensiblen Naturschutzgebiet.  

Schweizer Frauenlauf Bern
Voll integriertes Kombiticket.

Swiss Walking Event Solothurn
Voll integriertes Kombiticket.

Verbier – Etappenort Tour de France
Einsatz zweier Kommissionen für Ökologie, um Umweltmassnahmen an einer Radver­anstaltung zu ergreifen; Umsetzung eines konsequenten Abfallmanagement-Systems.

Weltklasse Zürich
ÖV-Nutzung (Athletentransport ins Stadion mit Spezi­altrams; Kombiticket; höchstmögliche Kapazität an Bussen und Trams für Abreise der Besucher); seit 2007 Deckung des gesamten Strombedarfs im Stadion durch Solarstrom (siebenfacher Strompreis); Geschäftsstelle ab 2010 mit Öko-Strommix.

Beitrag kommentieren