agroscope

Umweltfreundlich produzieren und gut verdienen

  • Monika Jung
  • -

agroscopeDas mehrjährige Projekt Zentrale Auswertung von Ökobilanzen landwirtschaftlicher Betriebe (ZA-ÖB), vom Bundesamt für Landwirtschaft und von der Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon ART, hat die Umweltwirkung von rund 100 Schweizer Landwirtschaftsbetrieben untersucht. Die Resultate zeigen, dass es möglich ist, umweltfreundlich zu produzieren und trotzdem ein gutes Einkommen zu erzielen. Allerdings gibt es auch Betriebe, die das nicht fertig bringen. Dies drückt sich in der sehr hohen Variabilität unter den Betrieben aus und weist gleichzeitig auf ein grosses Optimierungspotenzial hin.

Die Studie zeigt, dass mit jedem produzierten Liter Milch durchschnittlich 1,3 Kilogramm CO2-Äquivalente Treibhausgase in die Atmosphäre abgegeben werden. Allerdings gibt es zwischen den Milchproduzenten eine grosse Streuung. Es sei dabei nicht entscheidend, ob die Milch nach Bio-Richtlinien oder nach ÖLN-Kriterien (Ökologischer Leistungsnachweis), im Tal, Hügel oder Berg, beziehungsweise durch einen gemischten oder spezialisierten Betrieb produziert wurde, schreibt die Forschungsanstalt ART in einer Medienmitteilung. Hingegen scheinen grössere Betriebe mit vielen Milchkühen und einer grossen Milchmenge tendenziell tiefere Umweltwirkung pro Kilogramm produzierter Milch zu haben.

Weitere Informationen

Bild: Agroscope ART

Beitrag kommentieren