Trockenzeitdiät Kohlenhydrate

  • Manuela Just
  • -

Im Gegensatz zu vielen anderen Tieren, die auf Dürre mit Energiesparen reagieren, schlägt die Australische Hüpfmaus sich in Trockenzeiten den Bauch so richtig voll. Kohlenhydratreiche Nahrung anstatt Wasser, dies ist die ungewöhnliche Taktik der kleinen Säuger.

Ein japanisch-australisches Forscherteam untersuchte, was hinter der gesteigerten Nahrungsaufnahme steckt und entdeckte erstaunliches: Erhalten Hüpfmäuse kein Wasser, so steigern sie ihre Nahrungsaufnahme nach knapp zwei Wochen auf deutlich mehr als den sonstigen Tagesbedarf. Die Forscher vermuten, dass die Mäuse ihren Wasserbedarf zunächst aus den körpereigenen Fettreserven ziehen. Dauert die Trockenperiode an, stellen die Tiere ihren Stoffwechsel um und gewinnen Flüssigkeit aus kohlenhydratreicher Nahrung.

Weitere Informationen

Bild: Stephen Michael Barnett from Darwin, Australia (Wikimedia Commons)

Beitrag kommentieren