Tote Vögel: Usutu-Virus erstmals in der Schweiz

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Seit Ende Juli sind in der Stadt Zürich vermehrt tote Amseln und Haussperlinge aufgefunden worden, teilte das Tierspital der Universität Zürich mit. Auch mehrere Eulen im Zoo Zürich sind verstorben. Bei den verendeten Vögeln ist erstmals in der Schweiz das Usutu-Virus entdeckt worden, das aus Afrika stammt. In Europa wurde es bislang nur in Österreich entdeckt, erstmals 2001 in Wien.
Die Forscher gehen davon aus, dass die Vögel mit der Zeit dagegen immun werden. So würden in Österreich momentan kaum noch am Usutu-Virus verendete Vögel entdeckt. Für Menschen und Säugetiere wie Katzen bestehe keine akute Gefahr. Infektionen seien zwar nicht auszuschliessen, würden aber nur zu geringfügigen Erkrankungen wie Fieber oder Hautausschlägen führen. Vogelgrippe konnte ausgeschlossen werden. (sb)

Links zum Beitrag
www.zisch.ch

Beitrag kommentieren