Tonnenweise Munition in den Seen

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Die ehemalige Werkzeugmaschinenfabrik Oerlikon Bührle hat zwischen 1935 und 1966 rund 90 Tonnen Munition im Zürichsee versenkt. Im Greifen- und Pfäffikersee haben Schiessübungen der Fliegertruppen zu Munitionsablagerungen geführt. Die Zürcher Baudirektion klärt nun ab, wie weit die Munition ein Risiko darstellt und ob eine Bergung möglich ist. Der Bundesrat will allerdings von einer Bergung nichts wissen – er hatte eine dementsprechende Motion jüngst abgelehnt. Auch in anderen Seen lagert Munition: im Thunersee sind es 3000 Tonnen

Beitrag kommentieren