Tierquälerei wird UNESCO-Erbe

  • Nora Zoller
  • -

turmfalkeIn Österreich wurde kürzlich der illegale Singvogelfang im Salzkammergut und die Falknerei auf die Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO gesetzt. Der Singvogelfang ist durch das österreichische Tierschutzgesetz verboten. Es stellt sich die Frage, wie die UNESCO etwas schützen kann, was gesetzlich verboten ist. Wieso die UNESCO die Falknerei mit ihren tierquälerischen Methoden für schützenswert erachtet, bleibt ebenfalls ein Mysterium.

Das Ganze erinnert an Frankreich, wo Stopfleber kurzerhand zum „nationalen und gastronomischen Kulturerbe“ erklärt wurde, um geltende Tierschutzgesetze zu umgehen.

Tierschutznews

Salzkammergutzeitung

Beitrag kommentieren