Der Holzturm im Natur- und Tierpark Goldau erzielte beim Prix Lignum 2018 nicht nur den dritten Rang, sonder wurde zusätzlich auch noch auf nationaler Ebene mit dem «Sonderpreis Schweizer Holz» gewürdigt. © Natur- und Tierpark Goldau.
Der Holzturm im Natur- und Tierpark Goldau erzielte beim Prix Lignum 2018 nicht nur den dritten Rang, sonder wurde zusätzlich auch noch auf nationaler Ebene mit dem «Sonderpreis Schweizer Holz» gewürdigt. © Natur- und Tierpark Goldau.

Tierpark-Turm gewinnt Prix Lignum 2018

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Am 27. und 28. September wurde der Prix Lignum 2018 vergeben. Dieser zeichnet den innovativen, zukunftsweisenden und hochwertigen Einsatz von Holz aus. Der Turm im Natur- und Tierpark Goldau wurde regional wie auch national ausgezeichnet.

Der Turm im Natur- und Tierpark Goldau wurde in der Region Zentrum mit dem 3. Rang geehrt. Die Jury würdigte den Turm, in kurzer Fassung, wie folgt:

«Der Aussichtsturm im Natur- und Tierpark Goldau findet mit wenigen Elementen eine angemessene Sprache. Er passt gut in die Landschaft, der verspielte Weg nach oben nimmt die Nutzer – insbesondere die Kinder – ernst. Und das Projekt verwendet den Schweizer Rohstoff Holz ab der Bodenplatte konsequent und angemessen. Holz trägt, Holz verkleidet, Holz schmückt. Der Architekt setzt auf das lokale Bauen, weil er so die regionale Kultur stärken kann. So lehrt uns der Turm eine Direktheit und Nähe der Dinge, die heute oft vergessen geht.»

Der 30 Meter hohe Aussichtsturm aus Holz überzeugte die Jury. © Natur- und Tierpark Goldau.
Der 30 Meter hohe Aussichtsturm aus Holz überzeugte die Jury. © Natur- und Tierpark Goldau.

Der erste Preis der Region Zentrum ging an das Bürogebäude S22 auf dem Suurstoffi-Areal in Rotkreuz, der zweite Platz an das Mondhaus in Alpnach.

Alle drei ausgezeichneten Bauwerke der Region Zentrum wurden auch national gewürdigt. Der Tierpark-Turm erhielt auf nationaler Ebene den Sonderpreis Schweizer Holz.

Der Prix Lignum

Bereits zum vierten Mal zeichnet der Prix Lignum die besten Schweizer Leistungen mit Holz aus. In fünf Grossregionen vergibt eine unabhängige regionale Jury jeweils einen 1., 2. und 3. Rang sowie eine begrenzte Anzahl Anerkennungen. Unter den Preisträgern der drei ersten Ränge aus den Regionen vergibt eine nationale Jury wiederum drei nationale Preise: Gold, Silber und Bronze.

Des Weiteren wurden 2018 vier Sonderpreise Schweizer Holz auserkoren. Dieser hebt Objekte hervor, welche den Rohstoff Holz aus naheliegenden Wäldern in besonderem Masse und in herausragender Weise einsetzen. Für den Sonderpreis waren nur Objekte mit dem Herkunftszeichen Schweizer Holz zugelassen. Dieses sagt aus, dass der überwiegende Teil des eingesetzten Holzes für Fassade, Tragwerk oder Gesamtobjekt aus Schweizer Wäldern stammt und im Inland verarbeitet worden ist.

Beitrag kommentieren