© Ruben de Rijcke (Own work) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons
© Ruben de Rijcke (Own work) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Tieferer CO2-Ausstoss bei Neuwagen

  • Nicole Wabersky
  • -

Nach wie vor stossen die Neuwagen in der Schweiz überdurchschnittlich viel CO2 aus. Hier bietet das Sommer-Update der Auto-Umweltliste des VCS Verkehrs-Club der Schweiz umweltbewussten Autokäufern eine wertvolle Hilfe.

Zwar sanken gemäss dem Bundesamt für Energie die durchschnittlichen CO2-Emissionen der Neuwagen in unserem Land 2013 erneut. Mit 145 g CO2/km liegt die Schweizer Neuwagenflotte im europäischen Vergleich jedoch nach wie vor weit im Hintertreffen. Es ist davon auszugehen, dass in der Schweiz das gesetzliche Reduktionsziel von 130 g bis Ende 2015 nur knapp erreicht werden kann.

Verbesserungspotenzial ist indes reichlich vorhanden, wie das Sommer-Update der Auto-Umweltliste des VCS zeigt. In den letzten Monaten kam erneut eine ganze Reihe von Fahrzeugen der verschiedensten Klassen auf den Markt, welche 120 g CO2/km oder deutlich weniger ausstossen. Sie alle wurden neu in die Online-Datenbank der Auto-Umweltliste aufgenommen.

Der Trend zu verbrauchsärmeren Fahrzeugen hält weiter an. Im Zuge dieser Entwicklung kommen immer mehr erdgasbetriebene Wagen auf den Markt, die weniger Treibstoff verbrauchen und weniger CO2 ausstossen als Benzin- oder Dieselautos.

Erfreulicherweise ist auch punkto Stickoxid-Emissionen eine Verbesserung in Sicht: Ab September 2014 wird die Euro 6-Abgasnorm für alle neuen Fahrzeugtypen verbindlich. Für die boomenden Dieselautos wird der Stickoxid-Grenzwert damit von heute 180 auf 80 Milligramm pro Kilometer sinken.

Ein Problem stellen hingegen nach wie vor die hohen Feinstaubemissionen von Benzinfahrzeugen mit Direkteinspritzung dar. Erst ab September 2017 wird für benzinbetriebene Autos derselbe Grenzwert gelten, den Dieselwagen heute schon erfüllen müssen.

Beitrag kommentieren