Thurgau: „Dichtere Tierschutzkontrollen unmöglich“

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Die Thurgauer Kantonsrätin Maya Iseli (Grüne) hatte darauf hingewiesen, dass sich erst vor kurzem wieder Anzeigen des Tierschützers Erwin Kessler gegen Schweinemastbetriebe im Kanton als stichhaltig erwiesen hätten. Sie wollte deshalb wissen, weshalb diese Ställe nicht kontrolliert worden seien. Die Kantonsregierung meint in ihrer Antwort, regelmässige Kontrollen fast aller 7’000 bekannten Nutztierhalterinnen und -halter im Kanton Thurgau wären nur mit einem unverhältnismässig grossen Aufwand möglich. Der Tierschutzbeauftragte werde mehrheitlich dann tätig, wenn Beschwerden von Organisationen oder Einzelpersonen eingingen.

Beitrag kommentieren