Diese Gänse in ungarischer Bodenhaltung werden weder gestopft noch lebend gerupft © VIER PFOTEN
Diese Gänse in ungarischer Bodenhaltung werden weder gestopft noch lebend gerupft © VIER PFOTEN

The North Face: tierleidfreies Daunensortiment ab 2017

  • Nicole Wabersky
  • -

Der Outdoorbekleidungs-Hersteller The North Face stellt bis Herbst 2017 sein komplettes Daunensortiment auf eine tierfreundliche Produktion um. Hierzu hat The North Face den «Responsible Down Standard» erarbeitet. Dieser Standard weist laut VIER PFOTEN noch Lücken auf.

Nach intensiven Verhandlungen mit Outdoorbegkleidungs-Herstellern hat VIER PFOTEN erreicht, dass die Marken The North Face, Patagonia, Mammut, Jack Wolfskin und Vaude im Januar 2014 sich dazu verpflichtet haben, auf Daunen zu verzichten, die von Gänsen aus Stopfmast oder Lebendrupf stammen.

Nach Patagonia, hat nun auch The North Face den «Responsible Down Standard» erarbeitet und festgelegt, dass das gesamte Daunensortiment bis 2017 auf eine tierleidfreie Produktion umgestellt wird. VIER PFOTEN zeigt sich darüber erfreut, und sieht damit einen Schritt in die richtige Richtung.

Dennoch weist der Standard nach Ansicht der Tierschutzstiftung folgende Lücken auf:

  • Die Elternteile der Gänse, welche meist lebend gerupft werden, sollten auch im Standard miteinbezogen werden.
  • Generell sollten Farmen ausgeschlossen werden, die Tiere korrekt aufziehen, aber gleichzeitig auch Tiere stopfen und lebend rupfen.
  • Die Kontrollen sollten nicht 48 Stunden vorangekündigt werden, sondern unangemeldet erfolgen.

Diese Verbesserungsvorschläge von VIER PFOTEN sollen helfen, dass die Daunen zu 100 Prozent aus einer tierfreundlichen Produktion stammen und tierquälerische Praktiken ausgeschlossen werden können.

Beitrag kommentieren