Temperaturanstieg in der Schweiz besonders gross

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Seit den 1970er-Jahren sind die Temperaturen in der Schweiz um 0,57°C pro Jahrzehnt angestiegen. Das ist doppelt soviel wie der Durchschnittswert auf der nördlichen Hemisphäre, wie neue Ergebnisse von Wissenschaftern der Eidg. Forschungsanstalt WSL und der ETH Lausanne zeigen. Dieser Umstand erklärt zum Beispiel auch den massiven Rückgang der Schweizer Alpengletscher seit den 1980er-Jahren sowie den zeitigeren Vegetationsbeginn im Frühjahr. Zwar unterliegt das Schmelzen der Gletscher zahlreichen Parametern, ausschlaggebend ist jedoch die Sommertemperatur.(sb)

Links zum Beitrag
WSL

Beitrag kommentieren