Nashorn_afr

Tag des Nashorns

  • Sophie Ryser
  • -

Am 22. September ist der Welt-Nashorn-Tag. Der Schutz der bedrohten Tiere ist aktueller denn je: In den letzten fünf Jahren ist die Nashornwilderei in Südafrika um über 5‘000 Prozent gestiegen, 2012 kamen über 600 Tiere ums Leben. 2007 waren es noch dreizehn. Das Problem konzentriert sich aber nicht nur auf ein einzelnes Land, denn die Handelskette führt durch viele Staaten.

Die Nashornprodukte gelangen hauptsächlich nach Vietnam. Ihre Nutzung ist in Vietnam zwar illegal. Trotzdem gelten sie als vielseitiges Gesundheits-Wundermittel. Das Horn gilt zudem auch als Statussymbol der Wohlhabenden und wird zum Beispiel nach fetthaltigem Essen als Pulver zur leichteren Verdauung konsumiert. Die geltenden Gesetze werde dabei zu wenig durchgesetzt. Seit 2008 wurde kein Fall von Nashornnutzung mehr gerichtlich geahndet. Dafür steigt die Nachfrage rasant: Der derzeitige Wert für ein Kilo Nashorn wird auf bis zu 25‘000 US-Dollar geschätzt.

Der Kampf gegen die Wilderei erfordert sowohl internationale Zusammenarbeit wie auch gezielte Massnahmen in den einzelnen Ländern. In den Abnehmerländern braucht es Kampagnen, die auf das Konsumentenverhalten einwirken. In den von Wilderei betroffenen Ländern braucht es härtere Strafen und entlang der ganzen illegalen Handelskette ein engeres Zusammenspiel von Polizei und Grenzkontrollen. Damit die Nashörner nicht endgültig von unserer Erde verschwinden.

Nashorn-Bestände weltweit:

Breitmaulnashörner: 20’405

Spitzmaulnashörner: 5’005

Indisches Nashorn: 2’913

Sumatra-Nashorn: 200

Java-Nashorn: 50

Weitere Informationen

Bild: Freddy Weber (Roger Zenner at de.wikipedia) [Public domain], from Wikimedia Commons

Beitrag kommentieren