© geralt [CC-BY-SA-2.0], via pixabay.com
© geralt [CC-BY-SA-2.0], via pixabay.com

Syrien tritt als letztes Land Pariser Abkommen bei

  • Julia Hatzl
  • 1

Syrien kündigte am Dienstag bei der UN-Klimakonferenz CPO 23 in Bonn an, dass es das Pariser Klimaabkommen unterzeichnen werde. Damit sind die USA das einzige Land der Welt, das sich gegen das Abkommen stellt.

Syrien befindet sich immer noch mitten im Bürgerkrieg. Trotz dieser schwierigen Lage sicherte es am Dienstag seinen Beitritt zum Pariser Klimaabkommen zu. Syrien ist das letzte Land, das das Abkommen noch nicht unterzeichnet hat. Mit dem angekündigten Beitritt Syriens sind die USA weltweit bald das einzige Land, das sich gegen die Vereinbarung stellt. Noch sind die USA Teil des Abkommens, doch US-Präsident Donald Trump verkündete im Juni an, dass sein Land aus dem von Ex-Präsident Barack Obama unterzeichneten Abkommen aussteigen werde, weil dieses die Vereinigten Staaten benachteilige. Der Austritt der USA wird erst 2020 wirksam werden, einen Tag nach der Neuwahl des Präsidenten.

Nicaragua trat im Oktober bei

Nicaragua übte bis zuletzt Kritik am Pariser Klimaabkommen. Für das Land waren die Vereinbarungen zu schwach und gingen nicht weit genug. Trotzdem kündigte auch Nicaragua im Oktober dieses Jahres seinen Beitritt an.

1 Kommentar


Beitrag kommentieren