Landschaftsinitiative gestützt

  • Caroline Nienhuis
  • -

landschaftDas Kantonsmonitoring von Avenir Suisse mit dem Inventar der kantonalen Instrumente zur Siedlungssteuerung deckt den Handlungsbedarf in der schweizerischen Raumplanung auf. Die Hauptfolgerungen des liberalen Think Tanks decken sich mit den Forderungen der Landschaftsinitiative, wobei die Siedlungsfläche nicht weiter anwachsen darf.

Gemäss dem Kantonsmonitoring von Avenir Suisse vollziehen Kantone und Gemeinden das Raumplanungsgesetz grossenteils ungenügend und gehen somit weder nachhaltig noch haushälterisch mit dem Gut Boden um. Die Mehrzahl der Kantone übt eine lockere Einzonungspolitik. Mit der Landschaftsinitiative wollen die Initianten gegen das Vollzugsdefizit angehen. Die Landschaftsinitiative fordert, dass massiv überdimensionierte Bauzonen gesamthaft nicht mehr anwachsen und dafür bestehende Reserven besser genutzt und dorthin transferiert werden, wo sie Sinn machen und Nachfrage besteht.

Pro Natura

Avenir Suisse

Landschaftsinitiative

Beitrag kommentieren