STS fordert Verbot von Zäunen aus Stacheldraht

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Stacheldraht ist als Weidezaun extrem gefährlich, denn jedes Jahr verletzen sich daran unnötigerweise tausende von Wild- und Nutztieren. Unzählige Wildtiere sterben dabei qualvoll an den Folgen der Verletzungen. „Es gibt keinen vernünftigen Grund, diese brutalen Tierfallen weiterhin einzusetzen“, sagte STS-Wildtierexperte Peter Schlup. Denn geeignete Alternativen seien auf dem Markt erhältlich und hätten sich in der Praxis schon seit Jahren bewährt. Der Stacheldraht gehört deshalb nach Meinung des Schweizer Tierschutz STS und „RevierJagd Schweiz“, welche den STS bei diesem Projekt aktiv unterstützt, als Weideumzäunung verboten.

Links zum Beitrag
Schweizer Tierschutz STS

Beitrag kommentieren