Storch weissstorch

Storchendorf 2013 ausgezeichnet

  • Eliane Küpfer
  • -

Am 23. Mai zeichnete die Naturschutzstiftung EuroNatur die Ge- meinde Cesinovo-Oblesevo in Mazedonien als „Europäisches Stor- chendorf“ 2013 aus. Die Gemeinde umfasst elf kleine Dörfer und in diesem Jahr brüteten dort auf Hausdächern und Strommasten insge- samt 70 Weißstorchpaare.

In den Niederungen des Flusses Bregalnica gelegen, bietet die Ge- meinde Meister Adebar reiche Nahrungsgründe, heisst es in der Mitteilung von EuroNatur. Besonders die ausgedehnten Reisfelder beherbergen eine große Vielfalt an Amphibien. Neben dem Weiss- storch bieten die Reisfelder auch zahlreichen Reiherarten wertvol- len Lebensraum. „Die Menschen in Cesinovo-Oblesevo sind stolz auf ihre Störche. Bislang fehlten der Gemeinde  aber die Mittel und das Know-how, um weitreichende Schutzmassnahmen durchführen zu können. Als Mitglied des internationalen Netzwerks ‚Europäische Storchendörfer‘ erhalten sie nun die Chance, Lösungen für einen nachhaltigen Storchenschutz zu entwickeln“, sagt EuroNatur-Geschäftsführer Gabriel Schwaderer.

Mit der Initiative „Europäische Storchendörfer“ setzt EuroNatur seit vielen Jahren einen Gegenpol zum steigenden Lebens- raumverlust für Störche in Europa und schafft eine wachsende Allianz für den Schutz der eleganten Großvögel.

Bild: Magellan (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Weitere Informationen

Beitrag kommentieren