Storch Max wieder unterwegs

  • Barbara Darani
  • 2

Am vergangenen Donnerstag hat der besenderte Weissstorch Max seinen Brutplatz in Tüfingen (D) verlassen. Etwa um 11 Uhr verliess er das Gebiet, legte aber an diesem Tag nur eine kurze Strecke zurück und übernachtete in Böhringen (D), etwa 25 km westlich von seinem Nest. Max blieb auch am Freitag in dieser Gegend. Am Samstag machte er sich auf den Weg quer durch die Schweiz. Er gelangte über Zürich und südlich am Hallwilersee vorbei bis ins Seeland. Am Sonntag legte er mit über 450 km eine sehr lange Etappe zurück, wobei er vor allem im unteren Rhonetal vom Nordwind profitierte. Er verbrachte die letzte Nacht in Südfrankreich, bei Lunel (Hérault), zwischen Montpellier und Nîmes.

Max ist nun zum 11. Mal unterwegs in den Süden! Schon in den letzten Jahren verliess er seinen Brutplatz jeweils Ende August oder Anfang September. Wird er den kommenden Winter wiederum in Spanien verbringen oder fliegt er bis nach Marokko, wie er dies von 1999 bis 2006 alljährlich tat?

Der Storch ist 1999 in Avenches (VD) geboren und wird seither vom Naturhistorischen Museum Freiburg überwacht. Weltweit wurde bisher kein anderes Tier so lange von Satelliten geortet.

Naturhistoriches Museum Freiburg

2 Kommentare

  • Hans Rudolf Haas

    wo findet man aktuelle informationen über die Störchin Max:
    -Momentaner standort ?
    -Letzte reise ?

    Herzlichen Dank,

    Hans R. Haas

    Antworten

Beitrag kommentieren