Storch „Max“ befindet sich auf dem Heimflug

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Der besenderte Storch Max hat den Winter das erste Mal nicht in Marokko, sondern in Spanien verbracht. Er hat nun am letzten Samstag sein Winterquartier in Andalusien verlassen, kam am Montag in Alcazar de San Juan an, wo er seither blieb. Er befindet sich etwa 110 km SSE von Madrid. Es ist gut möglich, dass er noch einige Tage dort bleibt, denn in den letzten Jahren kam er jeweils erst in der zweiten Februarhälfte an seinem Brutplatz in Süddeutschland an.
Storch, eigentlich ein Weibchen, wurde 1999 geboren und kann seitdem mittels Satellitentelemetrie täglich geortet werden. Er fliegt nun zum neunten Mal an seinen Brutplatz zurück. Seine Ausflüge und Reisen können auf der Website des Naturhistorischen Museums Freiburg verfolgt werden. (sb)

Links zum Beitrag
Weissstorch Max

Beitrag kommentieren