Stickstoff aus der Landwirtschaft gefährdet Ökosysteme

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Stickstoff aus der Landwirtschaft gefährdet Ökosysteme wie Wälder, Hochmoore und Magerwiesen. Dies ergab eine mehrjährige Untersuchung der interkantonalen Organisation zur Luftqualitätsüberwachung „Ostluft“. Durch zu viel Stickstoff in der Luft würden bei Wäldern der Wasserrückhalt und die Hangstabilisierung geschwächt. Zudem könne zu viel Stickstoff zur Versauerung des Bodens führen. Eine Destabilisierung der betroffenen Ökosystemen könne nur dann ausgeschlossen werden, wenn der Stickstoff pro Hektare und Jahr einen Wert von 10 bis 20 Kilogramm nicht überschreite. An allen neuen Messstationen der Organisation Ostluft seien diese Werte erreicht oder deutlich überschritten worden.
Rund 75 Prozent des Stickstoffs stammen aus der Landwirtschaft. Der Rest wird von Motoren ausgestossen.

Links zum Beitrag
Ostluft

Beitrag kommentieren