Höhle

Stein vor der Höhle?

  • Manuela Just
  • -

Trotze eisiger Kälte stehen die Türen einiger Läden weit offen. Ein ökologischer Irrsinn. In der Sendung „Espresso“ vom 3. Februar machen Hörerinnen und Hörer ihrem Ärger Luft. Der WWF fordert schärfere Bestimmungen.

„Vielleicht sind sie (die Ladentüren) kaputt. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass das jemand absichtlich macht“, so das Statement einer Interviewten. Gemäss Beobachtungen vom WWF, haben einige Einkaufsläden die Türen auch bei Minustemperaturen bewusst offen: Dadurch sollen Kunden angelockt werden.

Der WWF fordert ein Verbot, gleich wie für Heizpilze und beheizte Wintergärten. Der Wärmeverlust bei einem permanent offenen, grösseren Ladeneingang ist höher als der Energieverbrauch eines Einfamilienhauses. „Drehtüren oder automatische Schiebetüren können diesen Wärmeverlust auf etwa einen Viertel reduzieren», so Christoph Gmür vom Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft AWEL Zürich.

Weitere Informationen 

Zur Sendung

Bild: Stanislav Doronenko (Wikimedia Commons)

Beitrag kommentieren