Startschuss für die Landschaftsinitiative «Raum für Mensch und Natur»

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Dörfer und Städte begraben pro Jahr eine Fläche von 3000 Fussballfeldern unter sich. 16 nationale Organisationen handeln, bevor die Erholungsräume für Menschen und die Lebensräume für Tiere vollends verschwinden: Sie lancieren die eidgenössische Volksinitiative «Raum für Mensch und Natur (Landschaftsinitiative)». Die Unterschriftensammlung startet am 10. Juli 2007.

Die Eidgenössische Volksinitiative «Raum für Mensch und Natur (Landschaftsinitiative)» will das knappe Gut Boden für heutige und kommende Generationen erhalten. Hinter der Initiative stehen 16 nationale Organisationen aus den Bereichen Umwelt-, Natur- und Landschaftsschutz, Landwirtschaft sowie Wohneigentum. Den Kern der Initiative bilden folgende Punkte:
• Die Gesamtfläche an Bauzonen in der Schweiz darf während 20 Jahren nicht wachsen.
• Bund und Kantone sind gemeinsam für die haushälterische Nutzung des Bodens zuständig.
• Die Trennung zwischen Bau- und Nichtbaugebiet soll in der Verfassung verankert werden.

Die Initiative kann jetzt unterschrieben werden unter:

Links zum Beitrag
www.landschaftsinitiative.ch

Beitrag kommentieren