Stadt Zürich will aus Atomenergie aussteigen und CO2-Ausstoss verringern

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Die Stadt Zürich plant den Ausstieg aus der Atomenergie und will den CO2-Ausstoss senken. Der Gemeinderat hat gestern beschlossen, dies in der Gemeindeordnung festzuschreiben. Die Stadt wird ihre Verträge mit vier Atomkraftwerken auslaufen lassen – der erste ist voraussichtlich noch vor 2020 fällig, der letzte 2044. Zudem will die Stadt den CO2-Ausstoss pro Person und Jahr bis 2050 auf 1 Tonne reduzieren. Stimmt das Volk diesen Plänen am 30. November zu, ist Zürich die erste Gemeinde der Schweiz, die den Ausstieg aus der Atomenergie in ihrer Gemeindeordnung festgelegt hat.
Die Allianz Stopp Atom begrüsst den Entscheid des Zürcher Gemeinderats: „Damit stellt die grösste Schweizer Stadt die Weichen richtig für eine sichere Stromversorgung mit Zukunft.“ (sb)

Links zum Beitrag
Tages-Anzeiger

Beitrag kommentieren