Solaranlagen: viele neue Projekte werden zurückgewiesen

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Letztes Jahr sind in der Schweiz 525 neue Solaranlagen in Betrieb genommen worden – doppelte so viele wie im Jahr 2006. Die Leistung erhöhte sich dank neuer Anlagen und viel Sonne um 6,5 Megawatt. Auch dies ist ein Rekord, wie aus der Solarstromstatistik 2007 hervorgeht, die am Freitag in der Fachzeitschrift „Bulletin“ veröffentlicht wurde.
Derweil wollen hunderte von weiteren Hausbesitzern Solarstrom auf ihren Dächern produzieren, aber ihre Anträge auf kostendeckende Einspeisevergütung gemäss revidiertem Energiegesetz werden mangels Geld zurückgewiesen. Unterstützt vom Schweizerischen Bauernverband fordert der Fachverband Swissolar nun von Bundesrat Leuenberger eine Überarbeitung der neuen Regelung. Im Vordergrund steht die Aufhebung der Deckelung für die solare Stromerzeugung. Die Verbände empfehlen die Einberufung eines runden Tisches, um die ärgerliche Situation baldmöglichst zu überwinden und die Voraussetzungen für ein nachhaltiges Wachstum für Solarstrom und andere erneuerbare Energien zu schaffen, teilte Swissolar mit. (sb)

Links zum Beitrag
swissinfo.org
IWR

Beitrag kommentieren