Ski-WM 2005: Abholzung nicht rechtmässig?

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Im Zusammenhang mit der Ski-WM 2005 im italienischen Veltlin sind erneut Schwierigkeiten aufgetreten. Die Generaldirektion Umwelt der EU-Kommission hat eine Anzeige der italienischen Umweltschutzorganisation Legambiente aufgrund des Baus einer Skipiste in Santa Caterina Valfurva aufgenommen und gegen Italien ein Verfahren wegen des Verstosses gegen die Fauna-Flora-Habitat-sowie die Vogelschutz-Richtlinie der EU eingeleitet.

Die Kommission entspricht damit den Einwänden mehrerer Umweltorganisationen, die in der Genehmigung eine Verletzung der gesetzlichen Bestimmungen sehen, in denen die Berücksichtigung der Auswirkungen auf die Ökosysteme vorgesehen ist. Die heftig umstrittene Genehmigung für die Abholzung mehrerer tausend Bäume in Santa Caterina im Nationalpark Stilfser Joch vom vergangenen Winterkönnte zu schweren Sanktionen für Italien führen. Die Internationale Alpenschutzkommission CIPRA hat im Rahmen ihrer Delegiertenversammlung im vergangenen Oktober eine Resolution zur Ski-WM 2005 im Veltin verabschiedet. Darin wird auf die schwerwiegenden Auswirkungen der Eingriffe in ein Schutzgebiet hingewiesen, für die Organisatoren, lokale Behörden und indirekt die FIS verantwortlich sind.

Links zum Beitrag
CIRPA

Beitrag kommentieren