Zebrastreifen

Sicher zur Schule laufen

  • Stefanie Pfefferli
  • -

ZebrastreifenIn vielen Deutschschweizer Kantonen beginnt in den nächsten Wochen wieder die Schule. Der VCS Verkehrs-Club der Schweiz appelliert an die Eltern, ihre Kinder zu Fuss zur Schule zu schicken. Denn nur so lernen sie, sich sicher im Verkehr zu bewegen. „Elterntaxis“ sind hingegen kontraproduktiv.

Besorgte Eltern meinen es gut, wenn sie ihre Schützlinge mit dem Auto zur Schule chauffieren. Einen Dienst erweisen sie ihren Kindern damit aber nicht. Sie erwerben nicht jene Verkehrskompetenz, die sie in der Freizeit benötigen. „Elterntaxis“ gefährden zudem auf den Schulhöfen andere Kinder.

Es gibt jedoch Kinder, deren Schulweg objektiv schwierig ist. Dies ist etwa der Fall, wenn ein Kind verkehrsreiche oder mehrspurige Strassen auf Fussgängerstreifen ohne Mittelinsel queren muss. Auch unübersichtliche Kurven oder stark befahrene Strassen, entlang derer Autos abgestellt sind, stellen eine sehr grosse Herausforderung dar.In solchen Fällen sollten Eltern ihre Kinder zu Fuss zur Schule begleiten. Eine weitere Lösung stellt der „Pedibus“ dar, den der VCS 2009 in der Deutschschweiz lancierte. Begleitet von einem Erwachsenen legen die Kinder in einer Gruppe den Schulweg zu Fuss zurück. Der „Pedibus“ folgt festen Routen und weist einen Fahrplan auf. An Haltestellen können sich die Kinder ihm anschliessen.

Auch gesundheitspolitische Argumente sprechen gegen „Elterntaxis“. Heutzutage ist jedes 5. Kind übergewichtig. Immer häufiger verbringen selbst junge Kinder einen grossen Teil ihrer Freizeit vor dem Computer oder Fernseher. Der regelmässige Gang zur Schule hilft deshalb, Übergewicht vorzubeugen.

Mit seiner Aktionswoche „Walk to School“ will der VCS vom 19. bis 23. September Kinder animieren, zur Schule zu laufen. Die Aktionswoche ist mit einem Wettbewerb und attraktiven Preisen verbunden. Mehr Informationen zur Aktionswoche und zum Schulweg im Internet unter www.walktoschool.ch und www.schulwege.ch.

Die 10 Tipps des VCS für einen sicheren Schulweg:

1. Wählen Sie nicht den kürzesten, sondern den sichersten Weg.

2. Legen Sie den Schulweg mit dem Kind schon vor dem ersten Schultag mehrmals zurück.

3. Wenn es die Verkehrssituation nicht zulässt, dass das Kind alleine zur Schule geht, begleiten Sie es zu Fuss. So wird es mit der Zeit lernen, den Weg selbständig zurück zu legen.

4. Kleiden Sie Ihr Kind so, dass es gut sichtbar ist (helle Kleider und reflektierende Materialien).

5. Schicken Sie Ihr Kind frühzeitig auf den Weg, damit es nicht zur Schule hetzen muss.

6. Schärfen Sie dem Kind ein, nie mit fremden Leuten mitzugehen.

7. Besprechen Sie mit Ihrem Kind mögliche gefährliche Situationen, damit es diese erkennt.

8. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind zusammen mit Kolleginnen oder Kollegen den Schulweg zurücklegt.

9. Sollte Ihr Kind einmal in eine Notsituation geraten, sind „Rettungsinseln“ wertvoll: die Kassiererin des Dorfladens oder ein Haus, wo das Kind läuten und um Hilfe fragen kann.

10. Kickboards, Inlineskates und ähnliche Geräte sind für den Schulweg ungeeignet.

Weitere Informationen

VCS

Bild: Steven Brouns (Wikimedia Commens)

Beitrag kommentieren