Erstmalige Sichtung des Schachwürgers in der Schweiz am Neuenburgersee. © Michael Gerber.
Erstmalige Sichtung des Schachwürgers in der Schweiz am Neuenburgersee. © Michael Gerber.

Sensation: Schachwürger erstmals in der Schweiz

  • Stefanie Wermelinger
  • 4

Diese Woche wurde bei Corcelettes am Neuenburgersee eine sensationelle Erstentdeckung gemacht: Zum ersten Mal überhaupt konnte in der Schweiz ein Schachwürger beobachtet werden. Zahlreiche Ornithologen wurden Zeugen von dem aussergewöhnlichen Besuch des Vogels und waren hell begeistert.

Der Schachwürger (Lanius schach) ist eine Art, die mehrheitlich in Zentralasien, China, Indien und bis in die indonesische Inselwelt verbreitet ist. Nun hat sich tatsächlich ein Exemplar in den Kanton Waadt verflogen. Der Schachwürger hielt sich einen ganzen Nachmittag lang im Auenwald bei Corcelettes auf und versetzte mehr als 100 Birder in Verzückung. Auch in den letzten Tagen war er zu beobachten, die letzte Meldung datiert von gestern Freitag. Diese Beobachtung ist ein Erstnachweis für die Schweiz und erst etwa die 14. Beobachtung in der Region Europa und deren Nachbarregionen in Afrika und Asien.

Der Schachwürger hielt sich einen Nachmittag lang im Auenwald nahe von auf. © Michael Gerber.
Der Schachwürger hielt sich einen Nachmittag lang im Auenwald nahe von Corcelettes auf. © Michael Gerber.

Mehrere Unterarten im riesigen Verbreitungsgebiet

Der auffallend langschwänzige Singvogel gehört zu der Familie der Würger (Laniidae). Der Name bezieht sich auf den Alarmruf, der häufig zu hören ist. Durch das grosse Verbreitungsgebiet haben sich einige Unterarten entwickelt, die sich an die verschiedenen klimatischen und topographischen Bedingungen angepasst haben. Zurzeit sind neun Unterarten bekannt. Die Färbung des Gefieders unterscheidet sich ebenfalls zwischen den Unterarten. Die beiden häufigsten Gruppen sind die grauköpfigen und die schwarzköpfigen Schachwürger.

Der beobachtete Schachwürger am Neuenburgersee gehört zu einer Unterart der graugöpfigen© Michael Gerber.
Der beobachtete Schachwürger am Neuenburgersee gehört zu der Familie der Würger. © Michael Gerber.

Kilian Disler veröffentlichte Videoaufnahmen vom Vogel in Grandson auf Youtube:

Achtung: Der Schachwürger kann sehr streitsüchtig sein

Die meisten Schachwürger bleiben ganzjährig in ihrem Brutgebiet, sie sind also keine Zugvögel sondern Standvögel. Die nördlichsten Populationen aber gehören zu den Zugvögeln und ziehen für die Wintermonate südostwärts in wärmere Gebiete, beispielsweise nach Indien. Er ernährt sich hauptsächlich von grösseren Insekten, teilweise stehen auf seinem Speiseplan aber auch kleinere Wirbellose wie Regenwürmer, sowie kleine Wirbeltiere wie Mäuse oder Frösche. Wenn es um die Verteidigung seines Reviers und seines Nestes geht, kann er sich sehr territorial verhalten. Auch während der Paarungszeit ist das Männchen sehr streitsüchtig.

Hier ein kurzes Video, der einen Schachwürger beim Verputzen eines Insekts zeigt.

4 Kommentare

  • Kusi

    Lieber Britschen
    Irgend etwas hast du da wohl nicht verstanden. Der Schachwürger kam sicher aus eigener Kraft hierher. Daher unterscheidet er sich von den Arten, die du wohl fälschlicherweise ansprechen wolltet!!!

    Antworten
  • Jürg Cambensy

    Und wie immer: Hunderte von Ornithologen reisen an den Fundort. Für ein Kreuzchen in der Beobachtungsliste. Dabei war die Artbestimmung längst klar! Und tolle Fotos gab es längst.

    Antworten
    • Sonja Portenier

      Danke, Sie sprechen mir aus dem Herzen! Genau deswegen bin ich nicht auch noch hin, obwohl ich in den Ort gut kenne, Zeit gehabt hätte und auch nicht weit entfernt wohne.
      Natürlich hätte auch mir ein eigenes Foto von diesem seltenen Besuch gefallen, aber der stark belagerte Vogel tat mir leid und genau aus diesem Grund habe ich darauf verzichtet!

  • Brischten

    Danke für die Berichterstattung.
    Hoffe unter den erfreuten Menschen sind auch welche, die sich über jedes Mitlebewesen lautstark ärgern das nicht „schon immer“ da war.

    Antworten

Beitrag kommentieren