Schweizer Türen ohne Raubbau-Holz

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Holz aus unklarer oder gar illegaler Herkunft ist künftig für Schweizer Türen tabu. Darauf hat sich der Verband Schweizerische Türenbranche (VST) in einem Abkommen mit den Umweltorganisationen WWF und Greenpeace geeinigt. Schrittweise wollen die Türenfabrikanten nur noch Holz mit dem FSC-Label oder gleichwertigen Gütesiegeln verwenden. Die Türenindustrie ist einer der grössten Verarbeiter von Tropenholz in der Schweiz.

Links zum Beitrag
WWF

Beitrag kommentieren