Luchs

Schweizer Luchse in Österreich

  • Benjamin Kämpfen
  • -

Die Wanderungen von zwei ursprünglich aus der Schweiz stammenden Luchse können nun im Internet verfolgt werden, wie die Kora und der Nationalpark Kalkalpen mitteilen. Die beiden Luchse „Freia“ und „Juro“ wurden im Mai und Dezember 2011 von der Schweiz in die oberösterreichischen Kalkalpen umgesiedelt, um den dortigen Bestand zu stützen.

Um dem grossen öffentlichen Interesse an der Bestandsstützung des Luchses in den oberösterreichischen Kalkalpen Rechnung zu tragen, veröffentlicht der Nationalpark Kalkalpen nun regelmässig die Daten der besenderten Luchse „Freia“ und „Juro“ im Internet. Dies ist möglich, weil die beiden Tiere mit Halsbandsendern ausgestattet sind. Die dabei über Satellit gewonnenen Daten werden nun auf der Homepage des Nationalpark Kalkalpen unter www.kalkalpen.at veröffentlicht.

Ein erstes aus der Besenderung gewonnenes Ergebnis zeigt, dass die Luchsin „Freia“ von Mai 2011 bis Januar 2012 ein Gebiet von rund 25.000 Hektar durchstreifte.

Nationalpark Kalkalpen
KORA

Bild: Martin Mecnarowski (Wikimedia Commons)

Beitrag kommentieren