Schweizer Klimapolitik ist unglaubwürdig

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Die Allianz für eine verantwortungsvolle Klimapolitik, die insgesamt 1.8 Mio. Schweizer Bevölkerung vertritt, verurteilt den bundesrätlichen Entscheid über die CO2-Abgabe. Anstatt das Problem des zu hohen Ölverbrauches an der Wurzel zu packen, verabschiede sich die Schweiz von einer glaubwürdigen Klimapolitik, schreibt sie. Und weiter: „Jahrelang herrschte darüber weitgehend Einigkeit: Wenn die freiwilligen Massnahmen scheitern, soll eine CO2-Abgabe garantieren, dass die Klimaziele eingehalten werden. Doch als die ungenügende Wirkung freiwilliger Massnahmen immer offensichtlicher wurde, hat die Erdölvereinigung vor zweieinhalb Jahren den Klimarappen aus dem Hut gezaubert“. Doch damit würden CO2-Reduktionsverpflichtungen bloss rechnerisch – und damit scheinheilig – erfüllt, so die Allianz.

Beitrag kommentieren