Eurobats

Schweiz tritt Fledermausschutz-Abkommen bei

  • Benjamin Kämpfen
  • -

Die Schweiz tritt dem Regionalabkommen zur Erhaltung der europäischen Fledermauspopulationen EUROBATS bei. Am 5. September 2012 hat der Bundesrat einen entsprechenden Antrag gutgeheissen. Aufgrund ihrer Lage im Zentrum Europas kann die Schweiz massgebend zu einem koordinierten Schutz dieser fliegenden Säuger beitragen.

Der Schutz der 29 in der Schweiz vorkommenden Fledermausarten stärkt auch die koordinierten Bemühungen auf europäischer Ebene. So kann die Schweiz beispielsweise zum Kampf gegen die Ausbreitung des Pilzes Geomyces destructans beitragen, welcher das für Fledermäuse tödliche Weissnasen-Syndrom verursacht.

Das EUROBATS-Abkommen bezweckt den Schutz aller 52 in Europa vorkommenden Fledermausarten und die Förderung der internationalen Zusammenarbeit. Es handelt sich dabei um ein Regionalabkommen der Bonner Konvention zur Erhaltung der wandernden wildlebenden Tierarten. Die Schweiz ist bereits Vertragspartei eines anderen Regionalabkommens dieser Konvention, nämlich des Abkommens zur Erhaltung der afrikanisch-eurasischen wandernden Wasservögel (AEWA).

Mitteilung des Bundes

 

Beitrag kommentieren