hochmoor_stoerung

Schutz der Feuchtgebiete

  • Gavino Strebel
  • -

hochmoor_stoerungZum Internationalen Tag der Feuchtgebiete (World Wetlands Day) am 2. Februar im UNO-Jahr der Biodiversität ruft Pro Natura die Schweiz dazu auf, den gesetzlichen Schutz der Moore und der Auen ernst zu nehmen und sich hier und international für den Erhalt dieser Lebensräume einzusetzen.

Moore und Auen tragen wesentlich dazu bei, die Folgen des Klimawandel abzudämpfen: Moore sind Wasserspeicher und verzögern den Abfluss bei Grossniederschlägen genauso wie Auen. Somit sorgen sie für besseren Schutz vor Naturkatastrophen. Moore tragen zur Trinkwassersicherheit bei und binden CO2, das freigesetzt wird, wenn sie zerstört werden oder an Qualität einbüssen. Der ungenügende Moorschutz in der Schweiz verursacht so zusätzliche 100’000 Tonnen CO2 pro Jahr.
Auen wie Moore sind besonders wichtig für den Erhalt der Biodiversität in der Schweiz und weltweit. «Das sind Gründe genug, um diese gefährdeten Oasen mit aller Kraft zu schützen», sagt Urs Tester, Abteilungsleiter Biotope und Arten bei Pro Natura. Diese Landschaften sind bedroht, durch den Klimawandel, aber auch durch direkte menschliche Tätigkeiten.

Moore und Auen reagieren besonders sensibel auf Umweltveränderungen. Schon geringe Temperatur- oder Niederschlagsveränderungen bringen diese Landschaften aus dem Gleichgewicht. Und: Obwohl gesetzlich geschützt werden gravierende Eingriffe in diese Ökosysteme erlaubt: In Mooren werden Bauten, Langlaufloipen und beschneite Pisten bewilligt. Die Landwirtschaft düngt manchenorts zu nahe an die sensiblen Moore und gefährdet so die typische Vegetation. Auen verschwinden, weil schätzungsweise 90 Prozent aller Bäche und Flüsse in der Schweiz verbaut und durch Wasserkraft genutzt werden.

Pro Natura fordert von Bund und Kantonen, sich vor dem Hintergrund dieser Zusammenhänge in der Schweiz und international für die Feuchtgebiete und den Klimaschutz einzusetzen. «Den Worten zum Start des UNO-Jahrs der Biodiversität müssen auch Taten folgen. Der Vollzug des gesetzlichen Schutzes der Moore und Auen bietet grosse Synergien: Wertvolle Arten werden erhalten, die Auswirkungen des Klimawandels werden gedämpft und die Freisetzung von CO2 verlangsamt», resümiert Urs Tester.

Pro Natura

Pro Natura Moore

World Wetlands Day

Ramsar Konvention

Beitrag kommentieren