eidechse

Schüler im Einsatz für Amphibien und Reptilien

  • Monika Jung
  • -

eidechseDie WWF-Sektionen AR/AI, SG, TG verleihen seit 2003 jährlich den Ostschweizer Umweltpreis, der Projekte auszeichnet, welche der Natur und der Biodiversität zugute kommen. Dieses Jahr hat die 5./6. Schulklasse von Lehrer Niklaus Schnell der Primarschule Sonnenhof in Oberwangen den ersten Preis gewonnen. Dank ihrem Einsatz finden zahlreiche Amphibien und Reptilien in kleinen Weihern in der Nähe von Oberwangen nachhaltigen Lebensraum.

Die vorläufig zwei Weiher bieten Lebensraum vor allem für den Grasfrosch, für Kröten und Molche. Ferner soll der Ringelnatter sicherer Lebensraum erhalten werden. Mit dem Anlegen einer Blumenwiese werden auch Insekten angelockt. Den ganzen Einsatz verstehen die Aktivisten als Beitrag zur Biodiversität. Der Gewinn ist vielseitig: Tiere und Pflanzen profitieren, aber für die Schüler/innen selbst bedeutet der Einsatz eine grosse Bereicherung. Sie sind für ökologische Zusammenhänge sensibilisiert, haben sich ein beträchtliches Wissen angeeignet. Bestimmt ist die Liebe zur Natur gewachsen und es darf angenommen werden, dass viele unter ihnen sich auch als Erwachsene für das Überleben der Naturvielfalt engagieren werden.

Der Grüne Zweig ist als Anreiz für die vielen ökologischen Leistungen gedacht, die in der Öffentlichkeit wenig Beachtung finden. Im Alltag kaum wahrgenommene, aber dennoch wichtige umweltschützende Leistungen sollen mit dem Preis nach dem Motto „Viele kleine Schritte führen zum Ziel“ anerkannt werden.

Weitere Informationen

Bild: WWF Ost

Beitrag kommentieren