Schäden durch Klimawandel grösser als erwartet

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Der Klimawandel wirkt sich einschneidender auf die Natur aus als bisher angenommen. Dies zeigt eine an der Welt-Klimakonferenz in Buenos Aires veröffentlichte Studie des WWF.
Gemäss der Studie sind die negativen Folgen der Klimaerwärmung weit gravierender, als vom Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) prognostiziert. Gemäss vorliegenden Studienergebnissen darf sich die Temperatur global nicht um mehr als 1.5 Grad Celsius erhöhen. Nur so lassen sich die schlimmsten Folgen verhindern.
Alarmierend: Im Alpenraum beträgt die Erhöhung der Durchschnittstemperatur bereits 1.6 Grad Celsius! Der WWF wird sich in der laufenden Vernehmlassungsphase umso entschiedener zum CO2-Gesetz für eine Lenkungsabgabe auf Treib- und Brennstoffe einsetzen. Denn nur mit einer Reduktion der CO2-Emissionen kann die Klimaerwärmung aufgehalten werden.

Links zum Beitrag
WWF

Beitrag kommentieren